Bitburger setzen sich gemeinsam sozial ein.

Gesellschaftliches Engagement bei Bitburger 

Die Bitburger Brauerei hat ihren Sitz seit 1817 in Bitburg. Entsprechend fühlen wir uns den Menschen in unserer Heimatregion besonders verbunden. Unser gesellschaftliches Engagement - sei es im sozialen oder kulturellen Bereich - zielt daher in hohem Maße auf Projekte vor Ort ab. 2009 wurde die Bitburger Brauerei für ihr Engagement in der Region sogar mit dem renommierten Corporate-Citizenship-Preis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Darüber hinaus wollen wir allen Mitarbeitern die Möglichkeit geben, selbst aktiv zu werden und ihr direktes Umfeld gemeinsam mit engagierten Projektpartnern menschlicher zu gestalten. Zudem möchten wir dazu beitragen, dass unsere Heimatregion attraktiv und lebenswert bleibt. 

TAT – Trier Aktiv im Team

Bitburger gehört zu den Gründungsmitgliedern der Initiative „TAT –Trier Aktiv im Team“. Wir sind überzeugt von der einfachen, aber wirkungsvollen Idee, die hinter dem Projekt steht: Gemeinnützige Einrichtungen und Unternehmen aus der Region Trier gehen eine Partnerschaft ein, um an einem bestimmten Tag gemeinsam ein soziales, kulturelles, wissenschaftliches oder ökologisches Projekt zu realisieren.

Nicht die finanzielle Unterstützung durch die Unternehmen steht im Vordergrund, sondern der persönliche Kontakt und die Arbeit im Team. Bitburger ist seit 2008 jedes Jahr mit zahlreichen motivierten Mitarbeitern vor Ort. Gemeinsam mit Helfern der gemeinnützigen Einrichtungen setzen wir am „Engagementtag“ ein konkretes Projekt um, wie z.B. den Bau eines Baumhauses für chronisch kranke Kinder oder die Renovierung eines Gemeinschaftsplatzes für Menschen mit seelischen und körperlichen Beeinträchtigungen.

www.tat-trier.de

Dr.-Hanns-Simon-Stiftung 

Ein außergewöhnliches Engagement im kulturellen Bereich leistet die Dr.-Hanns-Simon-Stiftung. Der Kunstmäzen Dr. Hanns Simon, der das Familienunternehmen Bitburger mit seinen Brüdern zwischen 1935 und 1974 in der fünften Generation führte, gründete diese im Jahre 1968. Das Herzstück der Stiftung bildet das 1976 in Bitburg eröffnete Haus Beda. Es war der Wunsch von Dr. Hanns Simon mit dem Haus Beda eine „Begegnungsstätte für jedermann“ zu schaffen, in der Menschen zusammenkommen, die das Interesse an Kunst und Musik teilen.

Als Kulturmagnet ist das Haus Beda weit über die Eifelgrenzen hinaus bekannt. Es bietet im hauseignen Museum die größte existierende Sammlung des Eifelmalers Fritz von Wille. Weitere temporäre Ausstellungen zu bildenden Künsten sowie Konzerte von Jazz bis Klassik sind festes Programm des Hauses. Im Weiterbildungs- und Freizeitzentrum der Eifler Begegnungsstätte können Kulturinteressierte selbst kreativ werden und malen, modellieren oder musizieren. Das Haus Beda unterhält außerdem ein Archiv, einen Musiksaal und einen großen Festsaal, in dem unter anderem Veranstaltungen der Kulturgemeinschaft Bitburg stattfinden. Darüber hinaus ist die Dr.-Hanns-Simon-Stiftung Trägerin der Bibliothek der Stadt Bitburg.

www.haus-beda.de

Willkommen in der Welt von Bitburger

Als Deutschlands Fassbiermarke Nr. 1 tragen wir Verantwortung und setzen uns für einen gewissenhaften Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Die Website Bitburger.de enthält Informationen über Alkohol. Deshalb bitten wir Sie, folgende Frage zu beantworten:

Sind Sie über 16 Jahre alt?
Diese Seite ist leider nicht für Sie zugänglich!