200 Jahre Bitburger – 200 Geschichten

Von der einstigen Landbrauerei zu einer der bedeutendsten Privatbrauereien Deutschlands - Kommen Sie mit auf eine außergewöhnliche Zeitreise und erfahren Sie mehr über die Meilensteine aus 200 Jahren Brauereigeschichte. Ob wichtige Persönlichkeiten, Ereignisse, Entwicklungen oder Entscheidungen: Unsere Online-Chronik, die wöchentlich um neue Beiträge ergänzt wird, gewährt Ihnen einen ganz persönlichen Einblick in unser Familienunternehmen – und hält bis zum Ende des Jubiläumsjahrs 200 Geschichten für Sie bereit.

1883 Erster Sud nach Pilsener Art

Während Johann Peter Wallenborn 1817 noch obergäriges Bier braute, entschied sich sein Enkel Theobald Simon 1879, zum untergärigen Brauverfahren zu wechseln, um so neue attraktive Biersorten anbieten zu können. Am 15. Januar 1883 braute Theobald den ersten Sud nach Pilsener Art.

1876 Versand mit Pferdefuhrwerken startet

Damit die Kunden ihr Bier nicht mehr mit Pferd und Wagen in der Brauerei abholen mussten, startete Theobald Simon 1876 sein Versandgeschäft und ließ das Fassbier mit eigenen Pferdefuhrwerken bei den Gasthäusern der Umgebung anliefern.

1979 Dr. Hanns Simon wird Ehrenbürger der Stadt Bitburg

Dr. Hanns Simon (1908-1989) widmete sich mit besonderer Hingabe der kulturellen Förderung in seiner Heimatstadt. Er war 1948 Mitbegründer der Kulturgemeinschaft Bitburg und gründete 1968 eine kulturelle Stiftung - die Dr.-Hanns-Simon-Stiftung. Das 1976 durch die Stiftung errichtete Haus Beda bildet seither den kulturellen Mittelpunkt in Bitburg und der Südeifel. Am 20. Januar 1979 wurden Dr. Hanns Simon die Ehrenbürgerrechte der Stadt Bitburg verliehen.

1871 Das Bier geht auf die Schiene

Neue Verkehrswege bedeuten wirtschaftliche Entwicklung und Fortschritt. Daher war die Eröffnung der Eisenbahnstrecke zwischen Trier und Köln im Jahr 1871 für die Brauerei von großer Wichtigkeit. Per Schiene reiste das Bier aus Bitburg fortan ins Rheinland. Doch die rund sechs Kilometer bis zum Bahnhof Erdorf mussten auch weiterhin mit Pferdefuhrwerken zurückgelegt werden. Erst 1910 wurde die lang ersehnte Bahnstrecke Erdorf-Bitburg eröffnet.

1817 Einzigartiger Geschmack seit 200 Jahren

200 Jahre einzigartiger Geschmack – 200 Jahre besondere Ereignisse und Entwicklungen. Was 1817 mit der von Johann Peter Wallenborn errichteten Landbrauerei begann, hat sich im Laufe der Jahrzehnte zu einer der bedeutendsten Privatbrauereien in Deutschland entwickelt – der Bitburger Brauerei.

Dabei sind es drei Dinge, die den Erfolg unseres Familienunternehmens seit jeher maßgeblich prägen: die kompromisslose Verpflichtung zu höchster Qualität, der Mut zu stetigem Wandel und eine ausgeprägte Innovationskraft. Kommen Sie mit auf eine außergewöhnliche Zeitreise und erfahren Sie mehr aus 200 Jahren Brauereigeschichte.

01. Januar 2007 Starke Marken im Verbund

Seit Anfang 2007 agieren die fünf Traditionsmarken Bitburger, König Pilsener, Köstritzer, Wernesgrüner und Licher vereint unter dem Dach der Bitburger Braugruppe GmbH. Gemeinsam stehen die Marken für hunderte Jahre Brauhandwerk, Qualität, Tradition und Wissen. Stets orientiert an den Wünschen der Verbraucher, hat sich die Braugruppe als Verbund starker Marken zu einer der führenden Getränkegruppen Deutschlands entwickelt und setzt erfolgreich fort, was Johann Peter Wallenborn 1817 begann.

1842 Ludwig Bertrand Simon übernimmt

Nach dem Tod von Johann Peter Wallenborn im Jahr 1839 übernahm zunächst seine Witwe Anna Katharina die Hausbrauerei, ehe die gemeinsame Tochter Elisabeth im Jahr 1842 Ludwig Bertrand Simon heiratete, der die Brauerei von nun an führte. Ludwig Bertrand Simon kümmerte sich um die Geschäfte und gründete im Stammhaus den Brauerei-Ausschank „Zum Simonbräu“ – bis heute eine der ersten Adressen in Bitburg.

1968 Richtfest des Tanksilo-Hochhauses

In den Jahren 1966 bis 1969 errichtete die Brauerei zur Lagerung des Bieres ein elfstöckiges Tanksilo für 124 liegende Metalltanks à 760 Hektoliter. Am 15. Januar 1968 konnte Richtfest gefeiert werden. 1969 wurden schließlich der zweite und dritte Block des Tanksilo-Hochhauses fertiggestellt. Das Gebäude hatte damit von der Kellersohle bis zur Aussichtsplattform eine Höhe von 64,4 Metern.

Willkommen in der Welt von Bitburger

Als Deutschlands Fassbiermarke Nr. 1 tragen wir Verantwortung und setzen uns für einen gewissenhaften Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Die Website Bitburger.de enthält Informationen über Alkohol. Deshalb bitten wir Sie, folgende Frage zu beantworten:

Sind Sie über 16 Jahre alt?
Diese Seite ist leider nicht für Sie zugänglich!