Unsere Geschichte

Über 200 Jahre Brautradition 

Von der einstigen Landbrauerei zu einer der bedeutendsten Privatbrauereien Deutschlands - Kommen Sie mit auf eine Zeitreise und erfahren Sie mehr aus über 200 Jahren Brauereigeschichte.

Filter

1837-1846
1839
1839
Anna Katharina Wallenborn übernimmt die Brauerei

Nach dem Tod Wallenborns 1839 übernahm seine Witwe Anna Katharina die Hausbrauerei.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte
1842
1842
Ludwig Bertrand Simon übernimmt

Nach dem Tod von Johann Peter Wallenborn im Jahr 1839 übernahm zunächst seine Witwe Anna Katharina die Hausbrauerei, ehe die gemeinsame Tochter Elisabeth im Jahr 1842 Ludwig Bertrand Simon heiratete, der die Brauerei von nun an führte. Ludwig Bertrand Simon kümmerte sich um die Geschäfte und gründete im Stammhaus den Brauerei-Ausschank „Zum Simonbräu“ – bis heute eine der ersten Adressen in Bitburg.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Ludwig Bertrand Simon 1842
1867-1876
1876
1876
Theobald Simon errichtet moderne Brauerei

Ludwig Bertrands Sohn Theobald entwickelte erste Ideen zum Ausbau der Brauerei und führte das Familienunternehmen ab 1876 als Alleininhaber. Er modernisierte den Betrieb und investierte gezielt in neue Technologien. So errichtete Theobald Simon 1879 eine „Kunstkellerei“ und weitete das Versandgeschäft mit dem Ziel aus, sein Bier über die Stadtgrenzen hinaus bekannt zu machen. Anfang 1879 heiratete er Amalie Servatius, die vier Kinder zur Welt brachte.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Theobald Simon 1876
1877-1886
1883
1883
Silber für Bitburger Bier

Bei einer Ausstellung des landwirtschaftlichen Vereins in Bonn gewann Theobald Simon die höchste Auszeichnung für Bier, die silberne Medaille.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte
1907-1916
1907
1907
Söhne Theobalds werden Teilhaber

Theobalds Söhne Josef und Bertrand Simon wurden 1907 zu Teilhabern der Brauerei.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Josef Simon 1907
1911
1911
Erstes Kino der Stadt

1911 finanzierte die Brauerei das erste Kino der Stadt im Saalbau Simonbräu. Denn zu Beginn des 20. Jahrhunderts war der Wunsch groß geworden, die fortschreitende Kinotechnik mit eigenen Augen zu sehen.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte
1917-1926
1922
11.05.1922
Theobald Simon wird Ehrenbürger

Mit unternehmerischem Weitblick und innovativen Ideen führte Theobald Simon die einst kleine Landbrauerei zum Erfolg und machte sie zu einem hochmodernen und weit über die Grenzen Bitburgs hinaus bekannten Unternehmen. Doch nicht nur der Brauerei, auch seiner Heimatstadt und hier insbesondere den Armen und Hilfsbedürftigen galt sein Engagement. Am 11. Mai 1922 wurden Theobald Simon die Ehrenbürgerrechte der Stadt Bitburg verliehen.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Ehrenbürger der Stadt Bitburg Theobald Simon 1922
1924
1924
Stiftung von Amalie Simon

Aus Dankbarkeit, dass ihre beiden Söhne Josef und Bertrand gesund aus dem Krieg heimkehrten, stiftete Amalie Simon für die Gedächtniskapelle in der Bitburger Liebfrauenkirche die gemalten Fenster.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Amalie Simon 1924
1924
Josef und Bertrand werden alleinige Inhaber

Nach Theobalds Tod 1924 wurden Josef und Bertrand Simon alleinige Inhaber der Firma.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Bertrand Simon 1924
1925
1925
Einrichtung eines Pensionsfonds

Gegenseitige Fürsorge ist im Familienunternehmen Bitburger seit jeher eine Selbstverständlichkeit: Wer bei Bitburger beschäftigt ist, gehört im weiteren Sinne zur Familie. Deshalb spielt die soziale Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern bis heute eine zentrale Rolle. Bereits im Jahr 1925 stifteten Josef und Bertrand Simon als Grundstock für einen Pensionsfonds und zum Andenken an ihren Vater Theobald 20.000 Reichsmark. Langjährige Brauereimitarbeiter sollten so durch Pensionszahlungen im Ruhestand abgesichert sein, außerdem wurden Beihilfen bei Unfällen und Krankheiten gewährt. Damit war das Fundament für eine freiwillige betriebliche Altersvorsorge gelegt, die in veränderter Form bis heute besteht.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Die Belegschaft der Bitburger Brauerei 1910
1927-1936
1931
1931
Gründung des Bitburger Brauerei-Chors

In der Brauerei entwickelte die Belegschaft einen besonderen musikalischen Eifer, der von Bertrand Simon gefördert wurde. 1931 gründeten Mitarbeiter mit seiner Unterstützung einen eigenen Männerchor, der bis heute besteht und der älteste Brauerei-Chor Deutschlands ist. Mitwirkende sind Mitarbeiter der Brauerei sowie Pensionäre, die dem Unternehmen weiterhin verbunden sind.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Gründung des Bitburger Brauerei-Chors 1931
1935
1935
Fünfte Generation übernimmt die Leitung der Brauerei

Mit Dr. Theobald Simon, Dr. Hanns Simon und Bert Simon, den drei Söhnen von Bertrand Simon, übernahm schließlich die fünfte Generation die Leitung des Familienunternehmens. Theobald und Hanns traten 1935 als Teilhaber in die Brauerei ein. 1941 wurde Bert ebenfalls Teilhaber.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Gruppenbild der fünften Generation des Bitburger Familienbetriebs 1935
1937-1946
1937
1937
Ein Bierbrunnen für Bitburg

1937 gab es in Bitburg ein besonderes Highlight: Ein Brunnen, aus dem Bier floss! Das war eine Weltneuheit, die noch heute in Bitburg zu bewundern ist. Mitte der 1930er Jahre kam dem damaligen Kreisleiter und Bürgermeister von Bitburg, Ernst Diedenhofen, eine Idee. Nach dem Vorbild der Weinbrunnen an Mosel und Rhein sollte es für Bitburg ein Bierbrunnen sein. Die Kosten von 6.000 Reichsmark übernahm die Brauerei. 1937 wurde der Brunnen gegenüber dem Brauerei-Ausschank „Zum Simonbräu“ errichtet. „Beda bibebat aquam cerevisiam ante Simonis“ – Bitburg trank Wasser, bevor Simon sein Bier braute – dies ist die Übersetzung eines der bekanntesten Sprüche, der die Säule seither ziert. Zusätzlich wurde in künstlerisch ausgeführten Reliefbändern die Zubereitung des Bieres seit ältesten Zeiten dargestellt. Dass hier tatsächlich Bier floss, ermöglichte eine damals kleine Sensation: Durch eine Bierzuleitung an einem der vier Wasserspeier kann Bitburger Pils gezapft werden. Dies geschieht allerdings nur zu besonderen Anlässen, so beispielsweise beim 150-jährigen Brauerei- Jubiläum im Jahr 1967. Zuletzt war der Bierbrunnen 2015 anlässlich der 1.300-Jahrfeier der Stadt Bitburg geöffnet. Am kommenden Sonntag, 9. Juli, gibt es anlässlich des 200-jährigen Brauerei-Jubiläums erneut Freibier aus dem Bierbrunnen.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Ein Bierbrunnen für Bitburg 1937
1938
1938
Westindienfahrt von Bertrand und Clara Simon

Bertrand Simon und seine Frau Anna Clara unternahmen 1938 von Hamburg aus eine zweimonatige Kreuzfahrt nach Westindien. Auf dem Dampfer „Europa“ des Norddeutschen Lloyd konnten sie dabei nicht nur exotische Länder genießen, sondern auch ihr heimisches Bitburger Pils, das auf dem Schiff ausgeschenkt wurde.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Ausschank von Bitburger Premium Pils auf dem Dampfer "Europa" auf einer Westindienfahrt 1938
1941
1941
Eigener Betriebsarzt

Die Gesundheit der Mitarbeiter spielte schon immer eine wichtige Rolle. Ab 1941 kümmerte sich ein eigener Betriebsarzt um kleinere und größere Beschwerden. Heute können die Brauerei-Mitarbeiter im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements Präventions- und Fitnesskurse sowie Informationsveranstaltungen rund um Ernährung, Gesundheit und Sport besuchen.

Bitburger Premium Pils - Unsere Bitburger 0,0% Sorten - Die Bitburger Gesundheitspiloten
1945
1945-1946
Brüder treiben Wiederaufbau der Brauerei nach Kriegsende voran

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs trieben die drei Brüder Dr. Theo, Dr. Hanns und Bert Simon den Wiederaufbau der fast vollständig zerstörten Brauerei erfolgreich voran. Es gelang ihnen, die im Krieg unterbrochenen Vertriebswege wiederaufzubauen und bundesweit zu expandieren.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Wiederaufbau der Brauerei nach Kriegsende 1945
1947-1956
1949
Juni 1949
Herbert-Nokus-Straße wird in Theobald-Simon-Straße umbenannt

Im Juni 1949 beschloss der Bitburger Stadtrat, die im Siedlungsgebiet Brühl gelegene Herbert-Nokus-Straße nach dem am 11. Mai 1922 zum Ehrenbürger der Stadt ernannten Kommerzienrat Theobald Simon, in „Theobald-Simon-Straße“ umzubenennen.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte
1951
Mai 1951
Grundsteinlegung für „Clara-Simon-Gartensiedlung“

Im Mai 1951 fand die feierliche Grundsteinlegung für die vom Bitburger Architekten Bert Emmerich entworfene „Clara-Simon-Gartensiedlung“ statt. Die Siedlung, die auf einem Grundstück aus dem Privatbesitz von Clara Simon, der Frau von Bertrand Simon, entstand, bot langjährigen Mitarbeitern der Brauerei die Möglichkeit, kostengünstig ein Eigenheim zu erwerben. Da durch den Krieg und Straßenverbreiterungen viele Bäume in Bitburg zerstört wurden, verfügte die 1957 eingeweihte Siedlung über besonders großzügig angelegte Gärten.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Grundsteinlegung für die "Clara-Simon-Gartensiedlung" 1951
1955
25.10.1955
Bertrand Simon wird zum Ehrenbürger Bitburgs ernannt

Nach dem Ersten Weltkrieg gelang es Bertrand Simon (1882-1958) gemeinsam mit seinem Bruder Josef Simon (1879-1947), die Bitburger Brauerei zum größten Unternehmen der Stadt zu machen. Darüber hinaus übte Bertrand zahlreiche Ehrenämter aus und arbeitete in vielen Vereinen mit. Damit machte er sich um Bitburg verdient und wurde am 25. Oktober Ehrenbürger der Stadt.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Bertrand Simon 1924
1957-1966
1965
1965
Erstes Europäische Folklore-Festival

Von Beginn an unterstützte Bitburger das Europäische Folklore-Festival, das 1965 erstmals in Bitburg stattfand und damals noch „Europäisches Grenzlandtreffen” hieß. Heute ist es eines der größten Folklorefeste in ganz Deutschland.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Festwagen auf dem ersten Europäischen Folklore-Festival in Bitburg 1965
1967-1976
1968
1968
Gründung Dr. Hanns-Simon-Stiftung

Dr. Hanns Simon widmete sich mit besonderer Hingabe der kulturellen Förderung in seiner Heimatstadt. 1968 gründete der Kunstmäzen daher eine Stiftung für gemeinnützige Zwecke, die Dr.-Hanns-Simon-Stiftung. Heute bildet sie mit dem 1976 eröffneten Haus Beda den kulturellen Mittelpunkt in Bitburg und der Südeifel. Hier finden das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Kunst und Sport statt.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte
1971
1971
Patenschaft für „Jugend forscht“

Seit mehr als vier Jahrzehnten ist die Bitburger Brauerei Patenunternehmen von „Jugend forscht – Schüler experimentieren“, dem größten Jugendwettbewerb Europas. 1971 erklärte sich Dr. Hanns Simon für das Amt des Patenbeauftragten bereit. Bereits ein Jahr später fand der erste Wettbewerb in Bitburg statt. „Wir haben die Patenschaft übernommen, da uns die Förderung naturwissenschaftlich begabter Jugendlicher als eine dringend notwendige Aufgabe erscheint“, erklärte Dr. Hanns Simon zum Start des Regionalwettbewerbs in Bitburg.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte
1976
16./17.10.1976
Einweihung Haus Beda

Das Haus Beda, kultureller Mittelpunkt in Bitburg und der Südeifel, wurde mit Mitteln der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung errichtet. Am 16./17. Oktober 1976 fand die feierliche Einweihung statt. Das Haus Beda bietet das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Kunst und Sport.

Bitburger Premium Pils - Einweihung Haus Beda 1976
1976
Die sechste Familiengeneration übernimmt

Bereits 1971 verstarb Bert Simon. 1974 zog sich Hanns aus der aktiven Tätigkeit in den Beirat der Brauerei zurück, sein Bruder Theobald folgte ein Jahr später. Er starb 1978 im Alter von 72 Jahren. Dr. Hanns Simon stand der Brauerei bis zu seinem Tod 1989 noch fast 15 Jahre als Berater zur Seite. 1975 ging die Unternehmensführung an die sechste Familiengeneration über. Dr. Michael Dietzsch, verheiratet mit Dr. Hanns Simons Tochter Christa, übernahm den Geschäftsbereich Marketing und Vertrieb, Dr. Axel Th. Simon, Sohn von Bert Simon, führte das Ressort Technik und Umwelt und Dr. Dr. h.c. Thomas Niewodniczanski – seit 1960 verheiratet mit Marie-Luise, Tochter von Dr. Theobald Simon – verantwortete das Ressort Personal und Finanzen. Am neuen Standort in Süd errichtete das Trio eine der modernsten Braustätten Deutschlands. Gleichzeitig gelang es ihnen, den Vertrieb bundesweit auszubauen und Bitburger als Fassbiermarke Nummer eins zu etablieren.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Die sechste Familiengeneration übernimmt das Unternehmen 1976
1977-1986
1979
20.01.1979
Dr. Hanns Simon wird Ehrenbürger der Stadt Bitburg

Dr. Hanns Simon (1908-1989) widmete sich mit besonderer Hingabe der kulturellen Förderung in seiner Heimatstadt. Er war 1948 Mitbegründer der Kulturgemeinschaft Bitburg und gründete 1968 eine kulturelle Stiftung - die Dr.-Hanns-Simon-Stiftung. Das 1976 durch die Stiftung errichtete Haus Beda bildet seither den kulturellen Mittelpunkt in Bitburg und der Südeifel. Am 20. Januar 1979 wurden Dr. Hanns Simon die Ehrenbürgerrechte der Stadt Bitburg verliehen.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Dr. Hans Simon wird Ehrenbürger der Stadt Bitburg 1979
1987-1996
1992
1992
Rudolf M. Habel übernimmt Vorsitz der Geschäftsführung

1994 übernahm Rudolf M. Habel, Schwager von Dr. Axel Th. Simon und niedergelassener Rechtsanwalt, den Vorsitz der Geschäftsführung. Er kümmerte sich vor allem um die Weiterentwicklung der Gruppenstruktur.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Rudolf M. Habel 1992
1997-2006
1997
1997
Auszeichnung als umweltfreundliches Unternehmen

1997 wurde Bitburger in der Kategorie "Umweltfreundliches Unternehmen" mit dem Umweltpreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

2000
2000
Patenschaft für Theobald-Simon-Schule

Im Jahr 2000 übernahm die Bitburger Brauerei die Patenschaft für die Berufsbildende Schule in Bitburg. Seitdem trägt die Einrichtung den Namen Theobald-Simon-Schule und hat sich Weltoffenheit auf die Fahnen geschrieben – eine Eigenschaft, die auch für Theobald Simon zu seiner Zeit von besonderer Bedeutung war. Schließlich hat er jahrelang dafür gearbeitet, seine Brauerei weit über die Grenzen Bitburgs bekannt zu machen und dazu in aller Welt Kontakte geknüpft.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Start der Patenschaft mit der Theobald-Simon-Schule 2000
2000
Matthäus Niewodniczanski wird Geschäftsführer der Bitburger Holding

Ab 1995 wurde Rudolf M. Habel von Matthäus Niewodniczanski, ältester Sohn von Dr. Thomas Niewodniczanski, unterstützt. Der Diplom-Kaufmann leitet seit 2000 als Geschäftsführer die Bitburger Holding.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Jan Niewodniczanski wird Geschäftsführer des Ressorts Technik und Umwelt 2006
2006
2006
Jan Niewodniczanski wird Geschäftsführer Technik und Umwelt

Seit 2006 führt Jan Niewodniczanski, Diplom-Ingenieur für Brauwesen und Getränketechnologie, als Nachfolger von Dr. Axel Th. Simon das Ressort Technik und Umwelt der Bitburger Braugruppe. Jan und Matthäus Niewodniczanski repräsentieren heute die siebte Familiengeneration im Unternehmen.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte - Jan Niewodniczanski wird Geschäftsführer des Ressorts Technik und Umwelt 2006
2007-2016
2008
2008
Startschuss von „TAT - Trier Aktiv im Team“

Auch in Trier ist Bitburger aktiv. Das Unternehmen gehört zu den Gründungsmitgliedern der Initiative „TAT - Trier Aktiv im Team“. Die Idee: Gemeinnützige Einrichtungen und Unternehmen aus der Region gehen eine Partnerschaft ein, um an einem bestimmten Tag gemeinsam ein soziales, kulturelles oder ökologisches Projekt zu realisieren. Nicht die finanzielle Unterstützung durch die Unternehmen steht hier im Vordergrund, sondern der persönliche Kontakt und die Arbeit im Team. Seit 2008 setzt Bitburger mit zahlreichen Mitarbeitern am einmal jährlich stattfindenden „Engagementtag“ ein konkretes Projekt um.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte
2009
2009
„Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ der IHK

Heute gehört Bitburger zu den größten Ausbildungsbetrieben der Region und bildet Jugendliche in insgesamt zwölf unterschiedlichen Berufen aus. Dabei befinden sich die Ausbildungszahlen auf konstant hohem Niveau. 2009 erhielt die Brauerei für ihr hervorragendes und kontinuierliches Engagement in der beruflichen Ausbildung das Prädikat „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte
2009
Corporate-Citizenship-Preis des Landes Rheinland-Pfalz

Im Laufe ihrer 200-jährigen Geschichte engagierte sich die Brauerei immer wieder für die Menschen in Bitburg und Umgebung. Damit möchte sie dazu beitragen, dass ihre Heimatregion attraktiv und lebenswert bleibt, denn unternehmerisches Handeln geht für sie Hand in Hand mit gesellschaftlicher Verantwortung. 2009 wurde das Unternehmen für sein regionales Engagement mit dem renommierten Corporate-Citizenship-Preis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte
2011
2011
Gründung „Bit ChoriFeen“

Seit 2011 sind die Mitarbeiterinnen der Brauerei als „Bit ChoriFeen“ musikalisch aktiv und treffen sich regelmäßig zum gemeinsamen Singen nach der Arbeit.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte
2015
2015
Bitburger wird mit Kaiser-Konstantin-Plakette ausgezeichnet

Für ihr nachhaltiges Engagement in der sozialen Kultur- und Sportförderung der Region wurde die Bitburger Brauerei 2015 mit der Kaiser-Konstantin-Plakette ausgezeichnet.

Bitburger Premium Pils - 200 Jahre Brauereigeschichte

Folgendes könnte Sie auch interessieren

Willkommen in der Welt von Bitburger

Als Deutschlands Fassbiermarke Nr. 1 tragen wir Verantwortung und setzen uns für einen gewissenhaften Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Die Website Bitburger.de enthält Informationen über Alkohol. Deshalb bitten wir Sie, folgende Frage zu beantworten:

Sind Sie über 16 Jahre alt?
Diese Seite ist leider nicht für Sie zugänglich!