Coq au bière

Rezept für 4 Personen

REZEPT ALS PDF ZUM DRUCKEN arrow_right
Bitburger kocht: Coq au bière

Zutaten

Für das Coq au bière:

4 Keulen von der Maispoularde

2 Flaschen Bitburger Premium Kellerbier

ca. 6 Zwiebeln, grob gewürfelt

2 Stangen Staudensellerie, grob gewürfelt

Knoblauch, grob gewürfelt

4 bis 5 EL Crème fraîche

 

Für die Bohnen:

jeweils 250 g breite und grüne Bohnen

ca. 1 Zwiebel, fein gewürfelt

Eiswürfel oder kaltes Wasser

etwas frischer Thymian oder Bohnenkraut, gehackt

ein kleines Bund Radieschen, geschnitten

 

Für das Püree:

1 kg Kartoffeln, vorwiegend festkochend

nach Belieben Haselnuss-Öl

eine Handvoll gemischte Nüsse, geröstet, z.B. Cashewkerne, Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse

ca. 250 ml Sahne oder Milch

4 bis 5 EL Butter

etwas Schnittlauch, gehackt

 

Außerdem:

1 Apfel

unraffiniertes Meersalz

Pfeffer, frisch gemahlen

Pflanzenöl

Zubereitung

  1. Die Keulen auf beiden Seiten mit Salz würzen, nur auf der Rückseite pfeffern.
     
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin anschwitzen, Sellerie und Knoblauch zugeben und alles durchschwenken, bis es leicht Farbe bekommt.
     
  3. Mit 1½ bis 2 Flaschen Bitburger Premium Kellerbier ablöschen und alles in eine ofenfeste Form füllen. Die Keulen mit der Hautseite nach oben auf die Zwiebeln betten, sie sollten nicht vollständig in der Soße liegen. Bei ca. 170° C für rund 20 Minuten und weitere 25 Minuten bei 185° C in den vorgeheizten Backofen geben.
     
  4. Kartoffeln schälen, halbieren und in Salzwasser für Püree kochen.
     
  5. In einem weiteren Topf Wasser zum Kochen bringen. Bohnen in mundgerechte Stücke schneiden. Eine Schale mit kaltem Wasser und Eiswürfeln bereit stellen. Das Eiswasser sowie das kochende Wasser salzen. Die Bohnen ins kochende Wasser geben und bis zur gewünschten Garstufe blanchieren. Sobald sie gar sind, im Eiswasser abschrecken, abschöpfen und beiseite stellen.
     
  6. Nüsse grob hacken.
     
  7. Mithilfe eines Perlen-Ausstechers mehrere kleine Kugeln aus einem Apfel ausstechen und diese beiseite stellen.
     
  8. Die Butter in einem Topf erhitzen und einkochen lassen, bis eine Nussbutter entsteht. Ein Sieb mit einem Kaffeefilter oder einem Küchenkrepp auslegen und die Butter durch das Sieb geben.
     
  9. Kartoffeln abgießen, sobald sie gar sind und im Topf kurz auf dem Herd dämpfen lassen, bis das gesamte Wasser verdampft ist. Durch eine Kartoffelpresse drücken, Nussbutter, nach Belieben einen Schuss Haselnuss-Öl und Sahne zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Etwas Nussbutter übrig halten. Die gerösteten Nüsse unterheben. Bis zum Anrichten warm halten. Ole Plogstedt kocht mit Bitburger – Coq au bière
     
  10. Wenn die Keulen gar sind, diese in ein anderes Gefäß geben und in den Ofen zurückstellen, bis sie schön gebräunt sind.
     
  11. Die Soße in einen Mixer geben oder mit dem Pürierstab glatt mixen. Die Crème fraîche zugeben und erneut mixen, nach Belieben etwas kalte Butter hinzufügen. Mit Salz abschmecken. Die Soße durch ein Sieb passieren. Bei diesem Gericht entsteht mehr Soße als man benötigt, daher soviel abnehmen, wie man möchte und mit etwas gehacktem Schnittlauch verfeinern.
     
  12. Etwas von der restlichen Nussbutter in der Pfanne erhitzen und fein gewürfelte Zwiebeln anschwitzen. Die Bohnen zugeben und mit etwas gehacktem Thymian durchschwenken. Die geschnittenen Radieschen dazu, mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.
     
  13. In einer zweiten Pfanne wieder etwas Nussbutter erhitzen und die Apfelkugeln durchschwenken.
     
  14. Die Keulen aus dem Ofen nehmen und gemeinsam mit dem Püree, der Soße, den Bohnen und den Äpfeln anrichten. Wer möchte, kann die übrig gebliebene Soße mit etwas Senf verfeinern, gekochte Eier zufügen und diese als Senf-Eier genießen.