Mehr als 200 Jahre Brautradition

Die Stationen einer Erfolgsgeschichte

Von der einstigen Landbrauerei zu einer der bedeutendsten Privatbrauereien Deutschlands – Kommen Sie mit auf Zeitreise und erfahren Sie, welche besonderen Ereignisse, Entwicklungen und Entscheidungen die Erfolgsgeschichte unseres Familienunternehmens geprägt haben. 

1817

Der Beginn einer Erfolgsgeschichte

Im Jahr 1817 gründet Johann Peter Wallenborn in Bitburg in der Eifel eine Brauerei.

1842

Ludwig Bertrand Simon übernimmt

Ludwig Bertrand Simon heiratet Elisabeth Wallenborn, die Tochter von Johann Peter Wallenborn, und übernimmt die Brauerei.

1877

Jahresausstoß übersteigt 1.000 Hektoliter

1877 beträgt der Jahresausstoß der Brauerei erstmals mehr als 1.000 Hektoliter.

1880

Flaschenbier eröffnet neue Vertriebswege

1880 wird das Bitburger Bier erstmals in Flaschen abgefüllt. Die mit einem Korken verschlossenen Flaschen eröffnen neue Vertriebswege.

1883

Erster Sud nach Pilsener Art

Am 15. Januar 1883 braut Theobald, der Enkel von Johann Peter Wallenborn, den ersten Sud nach Pilsener Art.

1886

Der erste Export

1886 geht der erste Bier-Export per Pferdefuhrwerk ins luxemburgische Echternach.

1891

10.000 Hektoliter Jahresausstoß

Der Jahresausstoß der Brauerei steigt auf 10.000 Hektoliter.

1896

Erste Ammoniak-Kälteanlage

1896 schafft die Brauerei eine zweite Dampfmaschine an, um den steigenden Energiebedarf zu decken. Diese macht auch die Einführung und den Betrieb der ersten Ammoniak-Kältemaschinenanlage möglich.

1909

Erster eigener Tiefbrunnen fördert Wasser aus 100 Meter Tiefe

1909 wird auf dem Brauereigelände der erste Tiefbrunnen in Betrieb genommen, der Wasser aus 100 Meter Tiefe fördert.

1913

„Original Simonbräu-Deutsch-Pilsener“

Das „Pilsener-Urteil“ entscheidet: Die Bitburger Brauerei darf ihr Bier weiterhin „Simonbräu-Deutsch-Pilsener“ nennen. Aus der Herkunftsbezeichnung „Pilsener“ wird eine Sortenbezeichnung.

1921

Eigenes Brauerei-Labor

Das erste Betriebslabor wird eingerichtet, um eine gleichbleibend hohe Qualität zu garantieren.

1927

Erstes Sponsoring

Bei der Eröffnung des Nürburgrings ist Bitburger erstmals als Sport-Sponsor aktiv und schenkt Bitburger Pils aus.

1929

Der Bitburger „Kenner“

1929 betritt der vom Grafiker G. H. Heimig entwickelte „Genießer“ die Werbebühne, der heute als „Kenner“ bekannt und Garant für höchste Qualität ist.

1937

Goldmedaille für das Bitburger Pils

Bitburger erhält auf der Weltausstellung in Paris die Goldene Medaille. Im selben Jahr wird der Bitburger Bierbrunnen eingeweiht.

1938

Bierausstoß steigt auf über 100.000 Hektoliter

Ab Mitte der 1930er Jahre verzeichnet die Brauerei eine enorme Nachfrage nach Bitburger Pils. Die Absatzmarke überschreitet erstmals 100.000 Hektoliter.

1944

Krieg und Zerstörung

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wird die Brauerei fast vollständig zerstört. Unmittelbar nach Kriegsende beginnt der Wiederaufbau.

1951

„Bitte ein Bit“

„Bitte ein Bit“ – einer der bekanntesten Werbeslogans der Braubranche wird 1951 auf der ANUGA in Köln vorgestellt. Im selben Jahr lösen hygienischere Kronkorken den traditionellen Bügelverschluss ab.

1958

Ein neues Sudhaus wird errichtet

1958 wird der Bau eines neuen Sudhauses erforderlich, das im März des Folgejahres seinen vollen Betrieb aufnimmt.

1964

Neue Akzente durch den „Bit-Pokal“

Bitburger stellt mit dem „Bit-Pokal“ das erste Exklusiv-Glas für die Gastronomie vor.

1971

Bitburger Pils wird Monomarke

Die Brauerei reduziert die Sortenvielfalt und konzentriert sich auf eine Marke: Bitburger Pils.

1973

Eine Million Hektoliter

Der Jahresausstoß erreicht eine Million Hektoliter. In Bitburg-Süd wird der Grundstein für die neue Flaschenbierabfüllung gelegt.

1980

Erster Sud im neuen Sudhaus

Bitburger nimmt den Sudbetrieb in Süd auf.

1987

Neuer Modulkasten der Braubranche

Der neue Bit-Premium-Modulkasten mit extra großen Werbeflächen wird eingeführt. Bitburger produziert 2.380.000 Hektoliter Bier im Jahr und steigt damit zu einer der wichtigsten deutschen Biermarken auf.

1990

Versuchsbrauerei setzt Standards

Die neue Versuchsbrauerei, seit 2013 als Craftwerk Brewing bekannt, geht in Betrieb und Bitburger ist Deutschlands größte Biermarke.

1991

Übernahme der Köstritzer Schwarzbierbrauerei

1991 erwirbt die Brauerei die Köstritzer Schwarzbierbrauerei in Bad Köstritz, Thüringen.

1992

Einführung Drive und Light

Die neuen Sorten Bitburger Drive Alkoholfrei und Bitburger Light werden eingeführt. Im selben Jahr tritt Bitburger erstmals als Partner des DFB auf und wird Deutschlands Fassbiermarke Nummer eins.

1994

Überarbeitung der Außenwerbung

Bitburger schafft mit einer neuen Außenwerbung ein einheitliches Erscheinungsbild in der Gastronomie. Im selben Jahr unterstützt die Brauerei das Benetton-Formel-1-Team mit Michael Schumacher.

1998

Produktionsverlagerung abgeschlossen

Die Produktionsverlagerung nach Süd ist abgeschlossen. Der Braubetrieb in Nord geht nach 180 Jahren zu Ende.

2001

Überarbeitung der Flaschenausstattung

Neue Optik: Bitburger führt die 0,33-Liter-Longneck-Mehrwegflasche ein und überarbeitet das Etiketten-Design.

2002

Übernahme der Wernesgrüner Brauerei

2002 übernimmt Bitburger die Wernesgrüner Brauerei.

2004

Übernahme von König-Brauerei und Licher Privatbrauerei

Bitburger erwirbt die König-Brauerei sowie die Licher Privatbrauerei. Außerdem führt das Unternehmen den neuen Premium-Kasten ein.

2007

Starke Marken im Verbund

Seit Anfang 2007 agieren die fünf Traditionsmarken Bitburger, König Pilsener, Köstritzer, Wernesgrüner und Licher vereint unter dem Dach der Bitburger Braugruppe GmbH.

2008

Einführung der Bitburger Kenner-Flasche

Entscheidung für eine bessere Flaschen-Qualität: Bitburger führt die 0,5-Liter-Kennerflasche im individuellen Design ein.

2009

Eröffnung der Bitburger Marken-Erlebniswelt

Die Bitburger Marken-Erlebniswelt wird eröffnet. Hier erfahren Besucher alles Wissenswerte rund um die Marke Bitburger und die Brauerei.

2011

Vertriebsrechte für Benediktiner

Die Bitburger Braugruppe übernimmt die Vertriebsrechte für Benediktiner im Auftrag der Benediktiner Weißbräu GmbH.

2015

Überarbeitung des Bitburger Etiketts

Bitburger führt ein weiterentwickeltes Etikettendesign für alle Produkte ein.

2016

„Bestes Bier hinsichtlich des besten, einzigartigen Geschmacks“

Schritt für Schritt setzt Bitburger die neue Bitburger Außenwerbung in den Markenfarben Gold und Weiß in Szene, um die Qualität der Marke Bitburger zu unterstreichen.

2017

200 Jahre Bitburger

Bitburger feiert seinen 200. Geburtstag.

mehr arrow_drop_down

Bereits 1817 gegründet, ist die Bitburger Brauerei heute eine der wichtigsten Privatbrauereien in Deutschland. Unsere Werte sind jedoch immer die gleichen geblieben: Sorgfalt, Liebe und Leidenschaft für das Brauen. Diese Werte unterstützen unsere gleichbleibend hohen Qualitätsstandards.

2019

Bitburger Winterbock

Passend zur Winterzeit führt Bitburger ein saisonales und limitiert erhältliches Neuprodukt ein: Bitburger Winterbock, ein helles Bockbier mit süffig-kräftigem Geschmack und 7 % vol Alkohol.