Mit Liebe und Leidenschaft für Bitburger

Für sie ist ihr Beruf wahre Berufung: Die Braumeister der Bitburger Brauerei haben sich ganz der Qualität und dem einzigartigen Geschmack unserer Biere und Brauspezialitäten verschrieben. Mit jahrhundertealtem Wissen sorgen sie jeden Tag aufs Neue für den unvergleichlichen Bitburger-Genuss.

Stefan Meyna – kreativer Sudkopf

Er versteht sein Handwerk und ist Brauer aus Leidenschaft: Stefan Meyna, erster Braumeister der Bitburger Privatbrauerei und kreativer Sud-Kopf.

1972 in Berlin-Spandau geboren, studierte Stefan Meyna von 1993 bis 1999 Brauwesen an der TU Berlin/VLB Berlin und promovierte 2005 am Institut von Professor Wackerbauer. Es folgten diverse Praktika und Beratungen für nationale sowie internationale Brauereien und viele Veröffentlichungen und Vorträge bei EBC- und WBC-Kongressen sowie auf Symposien.

Nach einem kurzen Abstecher in der Fruchtsaft- und Aromaindustrie in Norddeutschland, war Stefan Meyna von 2007 bis 2012 als Abteilungsleiter in der Qualitätskontrolle der König-Brauerei tätig. Seit 2012 ist er Hauptabteilungsleiter der Bierherstellung in Bitburg.

Ulrich Lübken – der Qualitätsgarant

Gleich neben der Bitburger Braustätte aufgewachsen, lag für Ulrich Lübken die Berufswahl früh auf der Hand. Folglich absolvierte er von 1980 bis 1983 seine Ausbildung zum Brauer und Mälzer und arbeitete schließlich von 1985 bis 1988 als stellvertretender Gärführer in seiner Heimatbrauerei. Mit Abschluss der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin konnte Ulrich Lübken ab 1988 seine Kenntnisse in der Bitburger Versuchsbrauerei unter Beweis stellen.

Seit 1999 ist er Braumeister im Sudhaus und damit Teil der über 350 Qualitätskontrollen, die Bitburger täglich durchführt. Gemeinsam mit seinem Team begleitet er die Brauprozesse, kontrolliert die Qualitätsparameter und reagiert auf rohstoffbedingte Schwankungen, um jederzeit bestes Bitburger Premium Pils zu brauen.

Sein langjähriges Wissen über den einzigartigen Bitburger Geschmack und seine Leidenschaft für das Bierbrauen gibt er in der Ausbildung der nächsten Generation Brauer und Mälzer weiter.

Der Bitburger Siegelhopfen ist für Ulrich Lübken ein ganz besonderes Thema, denn er ist Hopfensiegelmeister und Mitglied im Prüfungsausschuss Ulm und München.

Rudolf Wahl – geschmacklicher Taktgeber

Die Braukunst ist Teil des Stammbaumes von Rudolf Wahl: Schon in der 4. Generation ist er Braumeister mit Leib und Seele. Den Grundstein für seine berufliche Laufbahn legte er von 1992 bis 1994 mit der Ausbildung zum Brauer und Mälzer in Mittelfranken.

Anschließend vertiefte er sein Wissen rund ums Bier mit dem Studium „Brauwesen und Getränketechnologie“ in Weihenstephan, bevor er dann von 2000 bis 2001 als Betriebskontrolleur in Bitburg tätig wurde. Weiter ging es in Rudolf Wahls Werdegang als Schichtmeister in der Bitburger Abfüllung, bis er 2006 zum Leiter der Abfüllung, Filtration und Instandhaltung ein neues Tätigkeitsfeld fand und dieses bis heute mit Leidenschaft für unser einzigartiges Pils ausfüllt. 

Der Genuss ist für ihn in jeder Hinsicht ein bestimmendes Thema. Neben den Gaumenfreuden durch besten Bitburger Geschmack ist er als Vorsitzender des Bitburger Brauereichores auch für harmonischen Ohrenschmaus zuständig.

Harald Biewer – Stratege mit Überblick

Zum Bierbrauen gehört auch die richtige technische Struktur und natürlich die punktgenaue Planung und Überwachung der facettenreichen Prozesse rund um Sud, Abfüllung sowie Hilfsmittel- und Rohstoffbedarf. An dieser Stelle beginnt die Arbeit von Harald Biewer.

Nach seiner Ausbildung zum Brauer und Mälzer bei Bitburger sowie anschließenden Zwischenstationen in Flensburg und Stuttgart, bildete er sich 1990/1991 an der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin fort. Als Braumeister kam er zu Bitburger zurück und leistete in unserer Bierherstellung seinen Beitrag zum einzigartigen Bitburger Geschmack.

Nach der berufsbegleitenden Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt von 1996 bis 1998 arbeitete Harald Biewer schließlich von 1999 bis 2006 als Technischer Controller bei Bitburger. Anschließend wurde sein Tätigkeitsfeld zusätzlich ausgeweitet, denn als Leiter der Produktionsplanung, des technischen Betriebswesens sowie des technischen Controllings ist er gemeinsam mit seinem Team für alle Dispositions- und Planungsprozesse rund um unser Bitburger verantwortlich.

Stefan Hanke – diplomierter Hop-Head

Er ist der Hopfen-Experte der Bitburger Privatbrauerei und zugleich Craftbeer-Kenner und Braumeister der Pilotbrauerei Craftwerk Brewing: Dr. Stefan Hanke. Sein Motto: „Das Leben ist zu kurz für nur einen Lieblings-Bierstil. IPL, IPA, Pils, Export – Hauptsache, man schmeckt etwas Hopfen.“

1980 in Ostdeutschland geboren, machte Stefan Hanke 1998 sein Abitur und studierte bis 2004 in Weihenstephan. Neben dem Studium absolvierte er diverse Praktika in verschiedenen Brauereien, unter anderem bei Meissner Schwerter, Köstritzer, Bitburger und Freiberger sowie in der Weyermann Mälzerei.

Nach seiner Promotion in Weihenstephan im Jahr 2009 ergänzt Stefan Hanke seit 2010 das Team der Bitburger Versuchsbrauerei.